10.Spieltag - FSV Kritzmow II- FC Rostock Rangers - 2:3 (0:1)
 
Tore: 0:1 Mihulka (25min, Assist: Kröger)
1:1 ... (49min)
2:1 ... (52min)
  2:2 Mönnich (65min, Assist: Mihulka)
  2:3 Kröger (73min, Assist: Lindemann)
   
Aufstellung: Helms - Wiese, Lüth, Schubbert, Doneith, Lindemann - Mönnich,
  Mihulka (75min,Welker), Böhnsch (70min,Wichert) - Lorenz (gelb), Kröger
   
Spielbericht:

Die ersten Punkte in der Kreisliga

Ich habe zu den letzten Spielen keine Berichte geschrieben, weil diese immer nach dem selben Prinzip abliefen. Wir haben auf immer die selbe Art und Weise verloren. Entweder weil wir uns selbst geschlagen haben oder der Gegner einfach besser war.

In der letzten Woche konnten wir mal ausnahmsweise führen, und das zwei mal, verloren aber das Spiel nach 90min. Irgendwann muss man endlich die ersten Punkte holen. Und heute war es endlich soweit. In den ersten Minuten hatten wir ein wenig mehr gedrückt, danach entwickelte sich aber ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften hatten Ihre Torchancen. Wir konnten auch heute in Führung gehen. Der Schuss von Kröger konnte noch abgeblockt werden, danach machte der Ball einen Bogen nach oben, Mihulka schaltete am schnellsten und Köpfte das 0:1. Der Gastgeber hatte auch die Möglichkeit ein Tor zu erzielen, aber entweder Helms oder die Querlatte verhinderte dieses.

Bis zur Pause sollte sich auch nichts ändern. Nach der Pause haben wir ganz einfach geschlafen und wir lagen plötzlich hinten. Erst konnte der gegnerische Stürmer, nach einem schönen Solo und ohne große Gegenwehr, den Ball im unseren Tor platzieren und kurze Zeit später, nach einer Ecke, köpfte der allein stehende Spieler der Gastgeber das Leder ins Tor. Wir haben aber zum Glück nicht aufgegeben. Wir hatten noch etliche gute Chancen. Kröger traf entweder den Pfosten, die Latte oder scheiterte am Torwart. Bei dem nächsten Angriff hatten wir endlich mal mehr Glück. Kröger scheiterte erneut am Keeper, dieser lenkte den Ball zur Strafraumgrenze wo Mihulka lauerte, dieser flankte den Ball auf Mönnich und dieser versenkte den Ball in den Maschen. Noch war es nicht vorbei. Lindemann konnte einen schönen Ball in den Strafraum schlagen und da sich der Keeper und der Abwehrspieler nicht einig waren, hat Kröger den Fuß rein gehalten und es stand 2:3 für uns! Auch wenn der Schiedsrichter sehr lange nachspielen ließ, wir haben die 3 Punkte gehalten! Ein schönes Gefühl, nach einer so langen Durststrecke;-)

A.M.