FC Rostock Rangers - TSV Sanitz / Groß Lüsewitz

Tore: 1:0 Kröger (30min, Assist: Ackermann)
2:0 Toschka (70min, Assist: Ackermann)
  2:1 ... (88min, Elfmeter)
     
Spielbericht:

Weiterhin die beste Heimmannschaft!

Das siebte Heimspiel verlief genauso wie die letzten sechs, mit einer drei Punkte-Ausbeute für unser Team. Das Spiel gegen die Lüsewitzer war erneut ein Spitzenspiel der 1KK. Diesmal sind wir in die Verfolgerrolle geschlüpft.

Wir wollten unbedingt die 5:0 Auswärtsblamage vergessen und uns auf unsere Spielweise konzentrieren. Die erste Halbzeit sah ganz anders aus als im Hinspiel. Wir waren die drückende Mannschaft und erspielten uns mehrere gute Torgelegenheiten. Die Lüsewitzer kamen ledeglich zu zwei guten Chancen. Einmal hatten wir Glück und der Ball traff nur das Lattenkreuz.

In der 28min wurde Baumann im Strafraum der Gäste gefoult und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Leider scheiterte Kröger am gegnerischen Torwart. Eben noch am glänzen, sah der Schlussmann 2min später aber sehr schlecht aus. Kröger schlug einen weiten Ball aus der eigenen Hälfte, dieser prallte vor dem herauslaufenden Torwart auf und ging in einem Bogen über ihn ins Tor. Ackermann konnte durch sein Stellungsspiel geschickt stören. So war der Elfmeterpatzer schnell vergessen:-)

Nach der Halbzeit haben die Gäste mehr gedrückt und wir haben uns auf Konter eingestellt. In dieser Zeit konnten wir uns auf Helms im Tor verlassen, er glänzte mehrmals mit guten Paraden. Auch der stark spielende Schubbert erleichterte uns die Abwehrarbeit.

In der 70min das erlösende 2:0. Wir konnten das gegnerische Mittelfeld mit schnellen Pässen überbrücken, der letzte Pass landete bei Toschka und dieser schob den Ball ins Tor.

Bis zur 88min sah es nach einem zu Null aus. Leider zeigte der Schiedsrichter kurz vor dem Abpfiff auf den Elfmeterpunkt nachdem der Ball Schubbert unglücklich gegen den Arm gesprungen ist. Man kann sowas pfeiffen, muss man aber nicht. Helms hatte diesmal keine Chance und wir kassierten den Anschlusstreffer.

Das letzte Spiel vor der Winterpause. Wir stehen auf Platz drei, Punktgleich mit den Lüsewitzern und nur zwei Punkte hinter dem Tabellenführer Motor Neptun II.

A.M.